Kapitalerhöhung per Mausklick: Tilbago erhöht als erstes Unternehmen sein Kapital über die Blockchain-Lösung von daura

Die Online-Betreibungslösung Tilbago wickelte als erstes Unternehmen eine Kapitalerhöhung über die daura-Plattform ab. Diese basiert auf der Blockchain-Technologie und bietet Schweizer KMU und Startups ganz neue Möglichkeiten im Umgang mit ihren Aktien. 

Für kleine und mittelgrosse Aktiengesellschaften war die Führung ihrer Aktienbücher und die Herausgabe neuer Aktien bislang umständlich und aufwändig. Dies änderte sich im Februar 2019 mit dem Angebot des Startups daura: Über die daura-Plattform, die auf der Blockchain-Technologie beruht, können Aktienbücher digital geführt und im Rahmen einer Kapitalerhöhung neue digitale Aktien und Partizipationsscheine herausgegeben werden. «Als Unternehmen, das ihren Kunden einen automatisierten innovativen Betreibungsprozess ermöglicht, wollen wir wo immer möglich auch unsere eigenen Abläufe digitalisieren», erklärt Tilbago-CEO David Fuss. Für ihn war es deshalb klar, die 2019 geplante Kapitalerhöhung über daura abzuwickeln. Zuvor hatte Tilbago bereits ihre Aktienbücher über die Plattform digitalisiert.

«Keine Zukunftsmusik, sondern Realität»

Mit der privaten Kapitalerhöhung von Tilbago konnte daura die Praxistauglichkeit und die Effizienz ihrer Lösung unter Beweis stellen: Vom Onboarding bis zur Kapitalerhöhung dauerte es gerade einmal eine Woche. «Es ging aber nicht nur schnell, sondern wir konnten überhaupt erstmalig aufzeigen, dass eine solche Aktion über unsere Plattform und die Blockchain keine Zukunftsmusik, sondern Realität ist», sagt Claudio Tognella, Partner- und Key Account Manager von daura. Während die daura-Plattform die für eine Kapitalerhöhung notwendigen Prozesse digitalisiert, werden auf der Blockchain die Wertrechte sicher, für alle Beteiligten transparent und unveränderbar abgespeichert. Die daura-Applikation läuft auf einer privaten, in der Schweiz betriebenen Blockchain.

Digitale Verbriefung geht weiter

Das Potenzial für die Lösung ist gross: Sämtliche nicht börsenkotierte Aktiengesellschaften in der Schweiz haben so die Möglichkeit, Kapitalerhöhungen günstig und effizient abzuwickeln und zum Beispiel durch die Herausgabe von Mikroaktien Kunden, Mitarbeitende oder Geschäftspartner zu Investoren zu machen. Weiter erhalten Firmen bei öffentlichen Kapitalerhöhungen über das daura-Investorennetzwerk einen einfacheren Zugang zum Kapitalmarkt. Und nach Tognella schreiten die Entwicklungen rasch voran. Denn der Prozess um die digitale Verbriefung von Vermögenswerten – die sogenannte Tokenisierung – und um deren Übertragung ist so noch nicht abgeschlossen. «Es wird eine ganze Industrie an Anlagewerten entstehen, bei der die daura-Lösung konzeptionell eine Rolle spielen kann», ist er überzeugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.